Der Fleiss hat seinen Preis

 

Die Arbeit und Wege, die sich eine Honigbiene beim Sammeln von Pollen und Nektar abverlangt, ist bemerkenswert. Sie besucht gegen 1500 Blüten, um eine Ladung Pollen zu sammeln, die lediglich 15 Milligramm leicht ist, etwa halb soviel wie der Nektar, den sie ebenfalls von ihren Flügen in ihren Stock zurückbringt.

 

Ein Bienenvolk benötigt zwei Millionen Flüge, um die 30 Kilogramm Honig zu sammeln, die es für die Aufzucht seiner Brut braucht, und vier Millionen Flüge, um genug Honig für den Wintervorrat einzubringen. Dies entspricht rund 45 000 Flügen pro Tag und Volk. Zu einem Kilogramm Honig braucht es 3 Kilogramm Nektar. Drei Kilogramm Nektar entspricht 100 000 Ausflügen oder 150 Millionen Blüten.

 

Da der Sammelflug eine Biene nicht selten auf eine zehn Kilometer lange Rundreise führen kann, fliegt ein Bienenvolk bis zu 45 000 Kilometer pro Tag. Eine Biene legt in ihrem Leben bis zu 800 Kilometer zurück, wobei sie Ladungen bis zur Hälfte ihre eigenen Körpergewichts trägt. Kein Wunder, dass die (Sommer-)Biene knapp drei Wochen nach ihrem Ausschlüpfen an Verschleiss stirbt.

 
 
 

 

Link Facebook