die übersicht
 

 

 

 

Eine Rarität: Paronis Bio-Wabenhonig

 

In der Türkei zum Beispiel wird der Honig nicht im Glas, sondern direkt in und mit den Waben verkauft. Die Imker bieten den Honig quasi direkt aus dem Bienenkasten an. In und mit den Waben, die für den Honig im Glas abgedeckelt und geschleudert werden.

 

Für Marco Paroni ist der Honiggenuss aus der Wabe ein ganz anderer als jener auf dem Brot. Komme dazu, dass der Bienenwachs, aus dem man den Honig kaut, selbst viele heilende Eigenschaften enthält. «Hat man beispielsweise eine Grippe, so ist das Kauen von Wachs- oder Wabenhonig viel wirkungsvoller, als der Genuss von reinem Honig allein», sagt er. Der Wachs sei übrigens die Festplatte des Bienenvolkes: «Alles, was den Bienenvölkern in einer Imkerei von aussen an Fremdstoffen beigebracht wird, lässt sich im Bienenwachs nachweisen.»

 

Für seinen selbst produzierten Wabenhonig schiebt Marco Paroni jeweils kleinere Stückwaben aus absolut rückstandfreiem Bienenwachs zwischen die Zargen, das sind gerahmte Waben, aus denen er den normalen Honig gewinnt.

 

Der Wabenhonig bio suisse à 700 - 800 g kostet Fr. 30.– plus Versandkosten. Er ist solange Vorrat nur im Paroni-Laden in Heimenhausen erhältlich. Bitte einen Besuchstermin telefonisch vereinbaren.

 

 

 
 
 
 

 

Link Facebook